Kanzlei Fathieh – Rechtsanwälte in Heidelberg

Interview der Deutschen Meisterin und Olympiateilnehmerin Ricarda Lobe – Training und Ziele für die kommende Saison 2022

Rechtsanwalt Kian Fathieh interviewte die vierfache Deutsche Meisterin mit der Vier-mal-100-Meter-Staffel, zweifache Deutsche Meisterin im 100-Meter-Hürdensprint (2021 und 2020), und Deutsche Hallenmeisterin 2021 über die 60 Meter Hürden und Teilnehmerin an den Olympischen Spielen in Tokio 2021, Ricarda Lobe, zu ihren Zielen für die Hallen- und Sommersaison 2022.

Die Kanzlei Fathieh ist seit Ende 2015 Sponsor der Athletin.

Hallensaison 2022 und Sommersaison 2022

Frage: Am 05.06.2021 sind Sie das zweite Mal in Folge Deutsche Meisterin im 100-Meter-Hürdensprint geworden. Darüber hinaus wurden Sie vier Mal mit der Mannheimer MTG-Staffel Deutsche Meisterin mit der Vier-mal-100-Meter-Staffel. Für die Bundesrepublik Deutschland nahmen Sie im Juli 2021 an den Olympischen Spielen in Tokio in der Disziplin des 100-Meter-Hürdensprints als Teil der deutschen Nationalmannschaft teil. Wie sehen Ihre zukünftigen sportlichen Ziele aus?

Ricarda Lobe

Ricarda Lobe: Ich möchte auch in den nächsten Jahren weiterhin Deutsche Meistertitel über die 60m Hürden, 100m Hürden und mit der Staffel meines Vereins, der MTG Mannheim, gewinnen. Darüber hinaus finden 2022 sowohl eine Weltmeisterschaft, als auch eine Heim-Europameisterschaft in München statt. Mein Ziel ist es bei beiden Großveranstaltungen über die 100m Hürden für die deutsche Nationalmannschaft am Start zu stehen. Da ich bei der Europameisterschaft 2018 in Berlin 5. geworden bin, ist das Ziel auch in München im nächsten Jahr wieder im Finale zu stehen. Auch die Olympischen Spiele 2024 in Paris sind bereits jetzt, nach den Spielen in Tokio, eine enorme Motivation und ein langfristiges Ziel. Darüber hinaus ist es auch mein Ziel international eine Medaille zu gewinnen.

Neuer Trainer

Frage: Ihr Trainer Rüdiger Harksen, der früher Ihr Bundestrainer und Heimtrainer war, hat nunmehr seine Arbeit als Ihr Heimtrainer bei der MTG beendet. Wie werden Sie das Training bei seinem Nachfolger Sebastian Bayer, der ebenfalls viele Jahre lang bei Herrn Harksen trainiert hat, weiterführen?

Ricarda Lobe: Sebastian Bayer hat als junger Trainer viele neue Ansätze und bringt aus seiner Zeit als Weltklasse-Athlet sehr viele Erfahrungen mit. Wir möchten vereinzelt neue Trainingsreize setzen und an wichtigen Schlüsselstellen im Sprint und an der Hürde arbeiten. Grundlegend wird sich das Trainingssystem schon etwas von meinem bisherigen Training unterscheiden.

Frage: Wie sehen Ihre Ziele für die kommende Hallensaison 2022 und die Sommersaison 2022 aus?

Ricarda Lobe: Ich möchte endlich wieder an meine (Hallen-) Bestzeiten anknüpfen. In der kommenden Hallensaison geht es vorrangig erst einmal darum, die neuen Trainingsreize zu entwickeln und zu schauen, was sich davon schon umsetzen lässt. In der Sommersaison ist es mein Ziel, mich für die Weltmeisterschaften sowie die Europameisterschaften zu qualifizieren. An oberster Stelle steht sowohl für die Hallen- als auch für die Sommersaison gesund und verletzungsfrei zu bleiben.

Trainingsgruppe

Frage: Welche weiteren Sportlerinnen und Sportler gehören Ihrer Trainingsgruppe bei der MTG Mannheim an?

Ricarda Lobe: Seit Oktober trainiere ich nun gemeinsam mit den Sprintern Lucas Ansah-Peprah und Owen Ansah zusammen in einer Trainingsgruppe in Mannheim.

Trainingshäufigkeit

Frage: Wie häufig trainieren Sie derzeit?

Ricarda Lobe: Wir trainieren aktuell 6 Mal pro Woche, im Trainingslager erhöhen wir die Einheiten auf ca. 10 Einheiten.

Trainingslager

Frage: Welche Trainingslager sind geplant?

Ricarda Lobe: Vom 17.-24.10.2021 haben wir bereits unser 1. Trainingslager für die neue Saison im Rahmen eines Nationalmannschaftstrainingslagers des DLVs absolviert. Im November ist ein weiteres Trainingslager (10 Tage) in der Sonne geplant und auch im Januar direkt vor der Hallensaison werden wir nochmals auf die Kanaren fliegen. Zur Vorbereitung der Sommersaison wird es im April/Mai nochmals ein langes Trainingslager geben.

Frage: Ihre Trainingskollegin Pamela Dutkiewicz-Emmerich, welche mit Ihnen zuletzt gemeinsam bei der MTG trainiert hat, hat ihre Karriere zu ihrem 30. Geburtstag beendet. Wie lange planen Sie als Hochleistungssportlerin tätig zu sein?

Ricarda Lobe: Das Karriereende lässt sich leider oftmals nicht unbedingt planen. Grundsätzlich sind wir tagtäglich im Training und Wettkampf immer an unseren körperlichen und mentalen Grenzen unterwegs und verlangen dem Körper sehr viel ab, sodass es auch gilt auf den Körper zu hören. Ich würde mir wünschen, wenn es soweit ist, selbst entscheiden zu können, wann ich meine Karriere als Leistungssportlerin beende. Aktuell ist das langfristige Ziel bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris am Start zu sein und dann muss man sehen auf welchem Leistungsstand ich mich befinde.

Frage: Welche sportlichen Wettkämpfe planen Sie 2022?

Ricarda Lobe: Da wir uns aktuell noch in der Aufbau-/Vorbereitungsphase befinden, gibt es bisher noch keinen Wettkampfplan für 2022. In der Hallensaison sind es meist nicht sehr viele Rennen, weil die Saison dort eher kurz ist. In der Sommersaison gilt es die WM und EM über eine gut geplante Wettkampfserie bestmöglich vorzubereiten.

Video, in dem Ricarda Lobe beim Krafttraining am Olympiastützpunkt in Heidelberg 2017 zu sehen ist